Sonntag, 17. Januar 2010

Erfahrung und Einsatzwille führen zum Sieg

Das Spiel der Herrenmannschaft des SC Melle 03 gegen den SV Rasensport Osnabrück begann mit deutlicher Verzögerung, da die Schiedsrichter, die für dieses Spiel angesetzt waren, nicht anreisten. Glücklicherweise befand sich mir Dirk Schleef ein weiterer Lizenz-Schiedsrichter in der Halle. Schnell einigten sich beide Mannschaften darauf, dass dieser das Spiel auch alleine leiten kann. Das hat Dirk Schleef dann auch eindrucksvoll unter Beweis gestellt, denn er hatte das Spiel jederzeit im Griff und lenkte es mit viel Fingerspitzengefühl über die gesamte Spielzeit. Die beiden Mannschaften machten es ihm allerdings auch sehr einfach, denn es ging auf beiden Seiten stets sehr fair zu.

Die relativ junge Mannschaft vom SV Rasensport Osnabrück war sicherlich 15 Jahre jünger als die im Schnitt 39 Jahre alten Meller Spieler. In Bezug auf Schnelligkeit und Sprungkraft waren sie deshalb den Gastgebern etwas überlegen. Das glichen die Hausherren jedoch durch eine hohe Einsatzbereitschaft und viel Erfahrung wieder aus. Und so gingen die "Serienmeister" auch von Anfang an in Führung und konnten bereits das erste Viertel mit 19:13 für sich entscheiden. Die Spieler von Raspo zeigten den Gastgebern jedoch durchaus auf, dass diese keinen Moment lang unaufmerksam sein durften, denn nur durch konzentrierte Abwehrleistung und konsequentes Angriffsspiel konnte der Vorsprung der Mannschaft vom SC Melle 03 gehalten werden.

Das zweite Viertel konnte dann auch nur recht knapp mit 18:17 gewonnen werden, obwohl die "Serienmeister" zwischenzeitlich schon einen Vorsprung von 16 Punkten hatten. Doch ein paar Abspielfehler führten dazu, dass die gegnerische Mannschaft einige schnelle Körbe erzielen konnte. Die Meller waren jedoch jederzeit weit davon entfernt, in Rückstand zu geraten.

Das dritte Viertel verlief insgesamt sehr ausgeglichen und endete schließlich 21:18 zum Zwischenstand von 58:48. Aus der homogen agierenden Mannschaft des "Serienmeisters" taten sich in dieser Phase insbesondere zwei Spieler hervor. So war es Bernd Regel, der sein erstes Spiel für diese Mannschaft bestritt, der nun immer besser in die Spielabläufe integriert wurde. Außerdem überzeugte Jörg Rehsing, der trotz Verletzung angetreten war, nicht nur dadurch, dass er fast das ganze Spiel durchhielt, sondern auch durch seine 100 % Quote von der Freiwurflinie (3 von 3).

Quasi entschieden wurde das Spiel zu Beginn des letzten Viertels, als die Meller nach einem 10:0 Lauf den Vorsprung auf  20 Punkte erhöhen konnten. Einsatzbereitschaft in der Verteidigung und individuelles Können im Angriff waren der Grund für diese sehr starke Phase der Hausherren. Danach war klar, dass das Spiel entschieden war und so wurde dieses Viertel locker zu Ende gespielt und mit 28:23 zum Endstand von 86:71 gewonnen.

Damit ist nun die Hinrunde abgeschlossen und die "Serienmeister" stehen weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz. Da es jedoch noch einige Nachholspiele für andere Mannschaften gibt, könnte eine Mannschaft noch vorbeiziehen und zwar das Team vom OFV Ostercappeln. So wird die Meisterschaftsfrage womöglich erst am letzten Spieltag entschieden, wenn die Ostercappelner in Melle antreten müssen. Die Lage in der Kreisklasse Süd bleibt also weiterhin spannend - vor allem für die Teams an der Tabellenspitze.

Das nächste Spiel steht schon am kommenden Samstag, den 23.01.2010 an, wenn um 18:00 Uhr in der Halle an der Haferstraße gegen die Mannschaft vom VfL Osanbrück gespielt wird.

Punkteverteilung:
Schäffer 26 Punkte, Drews 19, Brojerdi 11 (1 Dreier), Rehsing 9, Regel 8 (1), Wüstenfeld 7 (1), Steinmann 4, Lührmann 2, Baar